Katzen

Camillo

Liebe Doris G.,
liebe Sabine N.,
liebe Gaby,

ich will wieder einmal was von Camillo berichten …..

Es geht ihm sichtlich gut, er genießt sein Leben (vor allem, wenn es auf dem Balkon und in meinem Bett stattfindet ), sein Menüplan erweitert sich wöchentlich (er ist ein Genießer und recht neugierig auf anscheinend bisher Unbekanntes).

Mittlerweile hat er ganz selbstverständlich die ganze Wohnung „erobert“ und ist flott unterwegs zw. ebener Erd‘ und 1. Stock .

Ich hab inzwischen beschlossen, ihm aus Sicherheitsgründen manchen „Aufstieg“ unmöglich zu machen (d.h. diverse Sessel und Hocker wieder wegzugeben, mit denen er auf höhere Ebenen hätte steigen/springen können) – und es scheint ihm nicht abzugehen. Er hat auch keine Ambitionen, wo rauf zu wollen – was er bequem erreichen kann, genügt ihm anscheinend. Und da das meistens das Sofa und das Bett sind, ist er immer auch in Kuschelreichweite .

Mit seinen neuen KollegInnen versteht er sich ganz unaufgeregt und normal, es findet sich immer wer, der bei ihm liegen möchte oder bei dem er liegen kann, wenn ihm danach ist. Emmi mag er auch (und umgekehrt) – bei ihr liegt er oft .

Daß sie in meiner Anwesenheit „brav“ sind, leuchtet ein – aber da sie auch ganz entspannt und friedlich (miteinander) sind, wenn ich nach dem Büro heimkomme, denke ich, daß sie sich wirklich gut vertragen.

Eine „Besonderheit“ hat der Süße allerdings – und deshab nehme ich an, daß er eine (teilweise) Freigänger-Vergangenheit hat: er pinkelt(e) in die großen Pflanzentöpfe am Balkon und in den größten Topf in der Wohnung und buddelt(e) dann brav zu…..

Jetzt habe ich einen Hasendraht“zaun“ um diese Töpfe aufgestellt – denn im Obst und Gemüse muß ich seinen „Dünger“ nicht unbedingt haben … Jetzt geht er halt – wie die anderen auch – für’s kleine Geschäft auf’s Kisterl rein….

Ach ja: was ich am meisten an ihm liebe: seine Stimme und sein Mauzen – das ist einzigartig und unverkennbar !!

Alles Liebe Euch,
Susi H.

Juli 2019