Hunde

Elliot

Hallo,

Elliot war die ersten vier Tage ein sehr braver Hund. Beim ersten Mal schlafen gehen war ihm etwas unwohl. Als ich ihm dann die Salzkristallampe und Entspannungsmusik eingeschalten habe, war das Schlafen kein Problem mehr. Er hat in der ersten Nacht definitiv besser geschlafen als ich. Bei zwei der drei Katzen hat er auch schon Bussi gegeben und mein Kater (am Kratzbaum) und er haben schon zwei Meter voneinander entfernt geschlafen. Kurz alleine bleiben hat auch rasch funktioniert.

An Tag 5 kam dann das Teufelchen in ihm zum Vorschein und ein großer Rückschritt in Sachen Katzenzusammenführung. Zwei Katzen hatten schon soviel Vertrauen zu ihm, dass sie im Garten im Hundebereich – sie halten sich nicht an die Absperrung – auf ihn zugingen und er hat sie mit Hochgeschwindigkeit verjagt. Beim vierten Mal alleine bleiben wollte er mit und hat nachgejault und weil ich nicht zurückgekommen bin bzw. ihn mitgenommen habe wurde er kreativ: 3 Türen geöffnet, Handtasche ausgeräumt, Weckerl geklaut und im Menschenbett verspeist, Handcreme geöffnet. Er hat das sehr professionell gemacht: keine Kratzer an den Türen, auch sonst war nichts kaputt. An seinem Blick konnte ich erkennen, dass er das anscheinend auch in der Vergangenheit schon mal gemacht hat und dafür geschimpft wurde. Habe einfach alles kommentarlos weggeräumt und mir gedacht, das nächste Mal machen wirs wieder besser. Am Nachmittag gleich nochmal probiert und es hat wieder funktioniert.

Wenn er Hunde aus der Entfernung sieht, ist das nach wie vor eine große Herausforderung, er bellt und hüpft wie verrückt und je länger er sie sieht desto ärger wird es. Aber das üben wir eh mit Bernhard am Freitag und auch das Teufelchen darf er dann mitnehmen.

An seinem 2. Geburtstag waren wir planschen. Da kam ein Hunderudel in allen Größen (ca. 20 cm, 40 cm u. Ridgeback) aus dem Gebüsch. Er hat sie zum Glück erst gesehen als sie unmittelbar neben ihm waren, somit konnte er sich auch nicht reinsteigern und herumkasperln. Die Ridgebackhündin und er haben so nett miteinander gespielt, tlw. spielte auch der 40 cm Hund mit. Konnte leider kein Video machen, da ich am anderen Ende der Schleppleine mitlaufen musste. Die Hunde haben sich prächtig amüsiert, ich fands etwas anstrengend; habe einfach zu wenig Kondition für Laufspiele. Die Hündin wollte dann nicht gleich mit den Besitzern mitgehen und ist nochmal retour gekommen für eine Runde spielen. Elliot war von ihr sehr angetan.

Die Sicherungen brennen auch noch hin und wieder durch, wo er wie verrückt herum rast und nicht schaut wo er hin rennt und auch schon einen Salto gemacht hat bei dem er etwas unsanft – nämlich mit der Wirbelsäule zuerst – gelandet ist. Ich wundere mich immer wieder was dieser Hundekörper alles aushält. Wenn ich nicht im Weg stehe, lässt er mittlerweile in 90% der Fälle meine Hände und Füße in Ruhe, auch das wird immer besser.

In ihm steckt ein toller Hund und seine nicht angebrachten Verhaltensweisen, die teilweise auch stressbedingt sind, kriegen wir auch noch in den Griff.

Die Fotos sind vom Tag des Einzugs.

Danke.
Lg Regina

Juli 2019