Hunde

Fiby
vermittelt 10/2020

Rasse: Labrador-Mix
Alter: geb. 2016
Hündin
kastriert: ja
Schulterhöhe: 60 cm
Impfung: ja
Mikrochip: ja
Kinder: ja
Katzen: bedingt
Rüden: ja
Jagdtrieb: ja

Handicap: beidseits komplizierter Mikrophthalmus (abnorm kleine Augen); angeborene Veränderungen an den Augen; beidseits Grauer Star

Fiby wurde ursprünglich als Fundtier bei uns abgegeben. Sie wurde herrenlos in der Nähe eines Einkaufszentrums gefunden. Fiby war 3 Jahre lang vermittelt und wurde nun leider ins Tierheim zurückgebracht, da es im Hunderudel zu Raufereien mit anderen Hündinnen kam. Mit Rüden zeigt sich Fiby dagegen verträglich. Fiby ist eine sehr lebhafte und temperamentvolle Hündin. Sie ist im Tierheim sehr aufgeregt und ihr gelingt es nur schwer, Ruhe zu finden. Fiby sucht einen Platz bei Hundefreunden, die ihr einerseits die nötige Auslastung bieten können, ihr aber andererseits auch helfen, von ihrem „Pegel“ herunterzukommen. Fiby erhält im Tierheim zur Beruhigung Hanföl-Tropfen, da sie sonst keine ruhige Sekunde findet.

Fiby wirkte im täglichen Umgang beeinträchtigt in der Sicht – unsere Tierärztin hat Veränderungen an den Pupillen festgestellt, welche in der Tierklinik bei einer Augenfachärztin abgeklärt wurden. Diagnose: beidseits komplizierter Mikrophthalmus (abnorm kleine Augen); angeborene Veränderungen an den Augen; beidseits Grauer Star. Fiby benötigt aktuell keine Behandlungen und die Kontrolle bei der Augenfachärztin ergab, dass sich an der Situation in den letzten 3 Jahren auch nichts negativ verändert hat. Sollte der Graue Star jedoch fortschreiten, kann im weiteren Leben eventuell eine Operation (kostspielig!) notwendig werden. Regelmäßige Kontrolle beim Tierarzt wird daher empfohlen!