Hunde

Milan

Wuff, hier ist Milan.

Auch wenn ich noch nicht so lange von euch weg bin, gibt es trotzdem schon viel zu berichten. Meine neuen Mitbewohner sind sehr pflegeleicht und kümmern sich gut um mich. Auch der komisch getigerte Hund, der sich mit mir in einer Fremdsprache unterhält, ist mittlerweile ganz okay, nur will er irgendwie nie mit mir spielen. (Ich glaube aber er versteht mich nicht gut.) Zum Glück spielen aber die Zweibeinigen Hunde immer mit mir. Auch das Essen ist gut, obwohl man mir gesagt hat ich wäre ein bisschen zu dick. Das kann ich gar nicht verstehen, bin doch einfach nur ein kräftiges Kerlchen. Frauchen aber sagt, das ist zum Schutz meiner Kniescheibe. Hungrig muss ich trotzdem nie schlafen gehen, bekomm‘ ja immer gute Naschereien, wenn ich die Zweibeiner lieb anschaue oder mich hinsetze. Noch dazu muss ich meine Zweibeiner zwar regelmäßig durch die Weinberge führen, mittlerweile gehen sie aber schon so brav, dass ich sie nicht mehr an der Leine hinter mir herziehen muss. Da ich also damit nicht mehr so viel zu tun habe, habe ich beschlossen, mich in meinem fortgeschrittenen Alter auch noch weiterzubilden. So bekomme ich einmal die Woche Privatunterricht und bin stolz, wie schnell Herrchen und Frauchen lernen. Alles in allem habe ich beschlossen bei meinen Zweibeinern und dem „ausländischen Hund“ zu bleiben, denn einer muss sich ja um sie kümmern.
Wenn ich mich einmal in meiner Sprache unterhalten möchte, hat Lucky, der Nachbarshund, ein offenes Ohr für mich. Wir diskutieren gerne, waren aber auch schon gemeinsam unsere Herrchen ausführen. Das wars mal für´s Erste. Ich habe ja so viel zu tun – jetzt könnte ich ja zur Abwechslung ein Schläfchen machen.

Ich melde mich wieder, bleibt gesund,
euer Milan

Mai 2020