Katzen

Robert

Europäisch Kurzhaar
männlich,  geb. ca. 2012
Wohnung

kastriert, geimpft, entfloht
entwurmt, FIV/Leukose negativ
Handicap: Nierenwerte erhöht; hatte sich im Tierheim anfangs kahlgeschleckt (psychisches Problem oder Allergie); litt zum Fundzeitpunkt an Zahnabszess -> Zähne wurden saniert

Robert wurde von einer Tierfreundin gefunden, welche umgehend unseren Bereitschaftsdienst verständigte. Er litt damals nämlich leider an einem großen Abszess im Gesicht, welches von seinen schlechten Zähnen herrührte. Robert wurde im Tierheim behandelt und es mussten einige Zähne gezogen werden. In unserer Quarantänestation zeigte Robert anfangs besorgniserregendes Verhalten, denn er riss sich sein Fell aus und schleckte sich kahl. Da alle Tests negativ verliefen, gibt es nun 2 mögliche Ursachen dafür: Stress oder eine allergische Reaktion. Robert wurde mit Apoquel (Allergiemedikament) und Zylkene (unterstützendes Präparat zur Beruhigung) behandelt, was sehr gut angeschlagen hat, denn nun hat Robert wieder seine volle Haarpracht und hat keine Probleme mehr damit. Ob er die Medikamente dauerhaft benötigen wird oder diese Probleme nur stressbedingt durch die natürlich anfangs stressige Zeit im Tierheim entstanden sind, können wir nicht sicher sagen, jedoch geht es Robert, seit er die Quarantänestation verlassen konnte und jetzt in einem schönen Zimmer wohnt, sehrgut. Was ihn jedoch weiter begleiten wird ist sein Nierenproblem, denn seine Nierenwerte sind deutlich erhöht. Robert bekommt daher Nierendiätfutter und Medikamente zur Unterstützung der Niere (Fortekor, Pronefra). Robert ist anfangs schüchtern und zieht sich gern „in sein Schneckenhaus“ zurück, zeigt sich aber als Schmuser, wenn er erstmal Vertrauen gefasst hat. Er sucht ein ruhiges Plätzchen, wo er seinen Lebensabend verbringen darf.