Tieradoption

Den ganzen Ablauf haben wir euch HIER zusammengefasst.

Ist der von Ihnen ausgewählte Tierfreund von unserer Tierärztin zur Adoption freigegeben, so findet man ihn auf unserer Homepage unter „Tierecke – Adoptiere uns!„.

Ist das gewünschte Tier dort nicht gelistet, so ist es noch nicht vergabefrei. In diesen Fällen ist eine Vorab-Reservierung leider nicht möglich. Gerne können Sie dennoch unser Interessentenformular ausfüllen. Mittels diesem Formular gelangen Ihre Daten direkt in unsere Interessenten-Mappe. Sobald das gewünschte Tier vergabefrei ist, wird diese Liste von unseren Mitarbeiter*innen durchgesehen und die Interessenten telefonisch kontaktiert.

Um die Versorgung unserer Tiere gewährleisten zu können und auch andere anfallenden Kosten im Tierheim (Gehälter, Futter, Ausstattung, Zubehör, etc.) begleichen zu können, ist bei der Adoption eines unserer Tiere ein Unkostenbeitrag zu verrichten. Wie hoch dieser ist, listen wir HIER auf.

Nein, wir vermitteln nicht ins Ausland. Unsere Entscheidung hat aber nichts damit zu tun, dass wir denken, unsere Tiere hätten es dort nicht gut! Doch neben dem weiten und für Vierbeiner sehr stressigen Weg, würde ein EU Pass für die Übersiedlung ins Ausland benötigt werden. Die dafür nötige Tollwut-Impfung haben unsere Tiere nicht.

Zudem gelten in Deutschland andere Bestimmungen (wie zB ein Kitten-Mindestalter von 15 Wochen) – in Österreich dürfen Kitten bereits früher vermittelt werden. Ein zu junges Kätzchen von uns nach Deutschland zu transportieren wäre daher illegal.

Außerdem stellt sich dann immer noch die Frage der Haftung, sollte am Weg etwas passieren. Alles in allem ist es ein enormer Aufwand und zudem ist der weite Weg für viele Tiere mit großen Strapazen (Angst, Stress) verbunden.

Unsere Kitten und Welpen sind super süß, aber dennoch dauert es seine Zeit, bis sie von ihrer Mutter getrennt werden können und auch von unserer Tierärztin gesundheitlich für eine Adoption freigegeben werden. Wir ersuchen daher, von jeglichen Anfragen abzusehen, bis wir konkret kommunizieren, dass die Tiere zur Vergabe freigegeben wurden – diese findet ihr dann übrigens auch auf unserer Homepage unter „Tierecke – Adoptiere mich“. Wir können nicht konkret sagen, wann die Kleinen zur Adoption freigegeben werden, da dies ganz von deren Entwicklung abhängt.

Gerne können Sie dennoch unser Interessentenformular ausfüllen. Mittels diesem Formular gelangen Ihre Daten direkt in unsere Interessenten-Mappe. Sobald passende Kitten/Welpen vergabefrei sind, wird diese Liste von unseren Mitarbeiter*innen durchgesehen und die Interessenten telefonisch kontaktiert.

Die Behaltefrist für Fundtiere beläuft sich auf 30 Tage (Sonderregelung durch das Land NÖ). Nach Ablauf dieser Frist werden die Findlinge in unsere Tiervergabe eingestellt. Ab dann findet ihr sie auf der Homepage unter „Tierecke – adoptiere mich“.

Um den Tieren den Heim-Aufenthalt zu verkürzen, ist es aber auch möglich, sich vor Ablauf der Frist als Interessent einzutragen (mittels diesem Formular). Eine Übernahme des Tieres ist allerdings erst nach Ablauf der Behaltefrist möglich. Sobald die Tiere vergabefrei sind, wird diese Liste von unseren Mitarbeiter*innen durchgesehen und die Interessenten telefonisch kontaktiert.

Neu bei uns angekommene Tiere werden aufgrund  einer möglichen Quarantänefrist, Behandlung akuter Erkrankung oder möglicher psychischer Belastung nicht sofort nach deren Ankunft zur Vergabe freigegeben.

Sobald sie von unserer Tierärztin zur Vergabe freigegeben werden, werden sie sofort auf die Vergabeseiten eingestellt. Bitte verfolgen sie unsere Homepage-Einträge oder FB-Seite und kontaktieren Sie uns zur Terminvereinbarung zu den Öffnungszeiten telefonisch direkt im Büro unter 02573/2843 oder jederzeit per Email an info@tierheim-dechanthof.at, sobald ein für Sie passendes Tier entdecken.

Nicht alle Tiere, die auf Facebook von uns gepostet werden, sind automatisch auch vergabefrei. Sind diese Vierbeiner von unserer Tierärztin zur Adoption freigegeben, so findet man sie auf unserer Homepage unter „Tierecke – Adoptiere uns!„.

Ist das gewünschte Tier dort nicht gelistet, so ist es noch nicht vergabefrei. In diesen Fällen ist eine Vorab-Reservierung leider nicht möglich. Gerne können Sie dennoch unser Interessentenformular ausfüllen. Mittels diesem Formular gelangen Ihre Daten direkt in unsere Interessenten-Mappe. Sobald das gewünschte Tier vergabefrei ist, wird diese Liste von unseren Mitarbeiter*innen durchgesehen und die Interessenten telefonisch kontaktiert.

Egal ob Fundtiere, Kitten oder noch nicht freigegebene Schützlinge: wir nehmen keine Reservierungen an. Bitte daher auch von solchen Anfragen absehen. Unsere Tiere sollen die Zeit bekommen, die sie benötigen, um bereit für ein neues und hoffentlich endgültiges Zuhause zu werden.

gefundene/vermisste Tiere

Das Tierheim Dechanthof ist das zuständige NÖ-Landestierheim in den  Bezirken Mistelbach, Korneuburg & Gänserndorf. Sollten Sie das Tier in einem anderen Bezirk gefunden haben, wenden Sie sich bitte an das dort zuständige Tierheim. HIER können Sie sich einen Überblick über die Betreuungsgebiete der Tierheime in Niederösterreich verschaffen.

Sie haben einen gesunden Hund gefunden?
Bitte melden Sie den Fund zuerst bei der Polizei, vielleicht wurde der Verlust dort bereits gemeldet. Kann ein Tierarzt in der Nähe den Chip auslesen? So  könnte  der  Besitzer gefunden und  dem  Hund das Tierheim erspart werden.
Sollte kein Besitzer ermittelt werden können, informieren Sie bitte unseren Bereitschaftsdienst: +43 (0) 664 50 411 06

 

Sie haben eine unverletzte Katze in gutem Allgemeinzustand gefunden?
Bitte vergewissern Sie sich einige Tage, dass  sie niemandem in der Nachbarschaft gehört. Katzen dürfen, anders als Hunde, auch als Freigänger leben und es gibt keine Chippflicht.

 

Ist das aufgefundene Tier verletzt oder offensichtlich krank?
Dann bitten wir Sie das Tier, nach kurzer Absprache mit unserem Bereitschaftsdienst (+43 (0) 664 50 411 06) zu  einer Tierklinik / zu einem Tierarzt zur Erstversorgung zu bringen. Wir holen dann  es am  nächsten Tag  zur  weiteren Versorgung zu uns ins Tierheim. Sollte Ihnen diese Hilfestellung nicht möglich sein, so wird unser Bereitschaftsdienst das Tier abholen kommen.

Findern entstehen keine Kosten!

In den Sommermonaten wird unser Tierheim so gut wie täglich mit „Findelkindern“ konfrontiert – Katzenbabys, die aus verschiedenen Gründen ohne Muttertier gefunden werden, die ohne menschliche Hilfe leider zum Sterben verurteilt sind.

Gefundene Tiere müssen in allen Fällen gemeldet werden und dürfen nicht einfach behalten werden.

Falls möglich, sichern Sie das Tier sorgsam und vorsichtig und bringen Sie es zu uns ins Tierheim oder melden Sie uns den Fund telefonisch unter 02573/2843 oder unter 0664 / 504 11 06 .

Umgehend eine Igelfachstelle kontaktieren!

Zuallererst muss das Tier seine normale Körpertemperatur wiedererlangen. Diese liegt bei ca. 36 Grad. VORHER NICHT FÜTTERN ODER ZU TRINKEN GEBEN!

Am besten einen Profi zu Rate ziehen oder den Igel nach Absprache zu jemandem bringen, der Erfahrung hat. In unserem Einsatzgebiet wäre das z.B. die Eulen- und Greifvogelstation in Haringsee.

Sie möchten Igel vor dem Winter in ihrem Garten mit geeignetem Futter versorgen?

Geeignetes Igelfutter: Katzen- oder Hundedosenfutter ohne Sauce (Terrine) Eier (hartgekocht oder als Rührei), Geflügelfleisch (gekocht), Faschiertes (kurz anbraten, so dass es gar ist), Niemals Milch anbieten, sie führt zu schwerem Durchfall und kann den Igel töten!

Grundsätzlich gilt: Igel sind Wildtiere und dürfen prinzipiell nicht aus der Natur entnommen werden.

Erlaubt ist es hingegen, hilfsbedürftige Igel sachge-mäß aufzuziehen oder gesund zu pflegen. Sobald die Igel kräftig und gesund genug sind, müssen sie aber auf jeden Fall wieder ausgewildert werden und dürfen nicht als Haustier gehalten werden!

EULEN- UND GREIFVOGELSTATION Haringsee
Untere Hauptstraße 34
2286 Haringsee
Tel: +43 2214/480 50
Notfalltelefon: +43 664/34 04 530

office@eulen-greifvogelstation.at
www.eulen-greifvogelstation.at

 

Vier Pfoten Igelratgeber

Kontaktieren Sie umgehend die Wildtierhilfe.

Kleistgasse 3/18 1030 Wien
E-Mail: office@wildtierhilfe-wien.at
Webauftritt: www.wildtierhilfe-wien.at
facebook: https://www.facebook.com/WTHWien

ZVR-Zahl: 885092095
telefonische Erreichbarkeit (Mo-So: 08-13 Uhr):

Telefon für Notfälle und Beratung: +43 676 382 15 28
Vereins- und Spendenkonto:

Wildtierhilfe Wien
IBAN: AT84 2011 1824 2690 1400
BIC: GIBAATWWXXX

Niederösterreich:

Wenden Sie sich in diesem Fall am besten an die Eulen- und Greifvogelstation in Haringsee.

EULEN- UND GREIFVOGELSTATION Haringsee
Untere Hauptstraße 34
2286 Haringsee
Tel: +43 2214/480 50
Notfalltelefon: +43 664/34 04 530

office@eulen-greifvogelstation.at
www.eulen-greifvogelstation.at

 

Wien:

Wenden Sie sich in diesem Fall am besten an die Wildtierhilfe Wien.

Kleistgasse 3/18 1030 Wien
E-Mail: office@wildtierhilfe-wien.at
Telefon für Notfälle und Beratung: +43 676 382 15 28

Wenn auch Sie Ihr Heimtier vermissen und eine Aufnahme in unsere Liste wünschen, schicken Sie uns bitte eine
E-Mail mit allen relevanten Informationen (um welches Tier handelt es sich, eventuell ein Foto, wo vermisst, seit wann, Kontaktdaten zum Besitzer)

Sobald wir eine Meldung über den Fund ihres Tieres erhalten, melden wir uns bei Ihnen.

Gerne teilen wir auch einen Vermissten-Beitrag auf unserer Facebook-Seite, um so bei der Suche nach dem abgängigen Tier zu unterstützen.

Melden Sie sich telefonisch bei unserem Fundtier-Telefon: +43 (0) 664 50 411 06

Vereinbaren Sie einen Abholungstermin und bringen Sie Dokumente zur eindeutigen Identifizierung Ihres Tieres mit (Impfpass, Fotos, Züchterpapiere, etc).

Die angefallenen Kosten können bei Abholung in bar oder per Bankomat beglichen werden. Eine grobe Kostenaufstellung finden Sie HIER.

Spenden

Nein.

Die Spendenbegünstigung für gemeinnützige Vereine – zertifizierte Tierheime gem. 4a Z3 des Einkommenssteuergesetzes ist mehrfach Thema im TH Dechanthof und bei unseren Spendern. Mit Ausgaben von mehr als € 400.000 pa. nähern wir uns der Größenordnung eines mittleren Unternehmens, wobei nur etwa die Hälfte durch Förderung abgedeckt wird. Der Rest muss jährlich durch Spenden und Mitgliedsbeiträge aufgebracht werden. Für Tierschutzvereine gibt es die Möglichkeit, durch das Führen eines Spendenbegünstigungsbescheides gemäß § 4a Abs. 3 bis 6 EStG die Absetzbarkeit der Spende zu erwirken.

Wir haben uns nach mehrjähriger Beobachtungsphase und genauer Kosten- Nutzenrechnung für ein anderes Modell entschieden, bzw. von einem Spendenbegünstigungsbescheid Abstand genommen.

Für die Erlangung eines derartigen Bescheides wären massive Mehrkosten – Umstellungen in der Buchhaltung und Verwaltung notwendig die derzeit aufgrund der Größe unseres Vereines nicht praktikabel sind. Derzeit wird die Buchhaltung ohne Ausgaben für den Verein durch ehrenamtliche Mitarbeiter wahrgenommen.

Im Falle einer Steuerbegünstigung würden Mehrkosten für monatliche Steuerberatung – Tätigkeiten eines Wirtschaftsprüfers für die Bilanz anfallen und es ist notwendig jährlich das Spendengütesiegel – den Spendenbescheid von einem Wirtschaftsprüfer zu examinieren.

Das Groß unserer Spender kommt aus dem Privatbereich und ist als Nutzergruppe nicht wesentlich betroffen – für Firmen und Unternehmer haben wir eine zweckentsprechende Lösung gewählt. Tierschutzvereine erhalten eine Durchschnittsspende von unter € 30,-. Diese Spender legen eher weniger Wert auf steuerliche Nutzung – wie viele Einzelgespräche ergaben. Im Dechanthof – verteilt über mehrere Jahre – haben wir in dieser Angelegenheit ganze sechs Anfragen von Spendern erhalten, die als klar war, welcher Mehraufwand damit verbunden ist, Verständnis zeigten und uns dessen ungeachtet mit ihren Spenden unterstützen.

Die zweckmäßige Verwendung des Förderentgelts, sowie die Einnahmen– und Ausgabenrechnung werden dem Amt der NÖ Landesregierung jährlich vorgelegt.
Die gesamte Finanzgebarung (inkl. Spendeneingänge) des Tierheims Dechanthof, Verein „Die gute Tat“, wird von den Rechnungsprüfern jährlich geprüft.

Vorzugsweise sollten Spenden zu unseren Öffnungszeiten (Mi-So 13-16.30 Uhr) abgegeben werden.

Sie können aber auch außerhalb unserer Öffnungszeiten abgegeben werden. Hierfür könnt ihr eure Spenden (bitte wetterfest verpackt!) einfach rund um die Uhr vor unserem Tor abstellen. Bei größeren Spenden ersuchen wir, diese zu unseren Öffnungszeiten (Mi-So 13-16.30 Uhr) vorbei zu bringen.

Gerne können uns Spenden auch per Post geschickt werden. Unsere Adresse lautet: Tierheim Dechanthof
Assissiweg1
2130 Mistelbach

Welche Spenden wir genau annehmen und welche nicht, findet ihr auf unserer Homepage unter „Spenden – Sachspenden„. Um auf die häufigsten „Braucht ihr…“ Fragen gleich vorab zu antworten:
JA wir nehmen: Futter jeder Art, gewaschene Teppiche, Hygieneartikel, saubere Katzen- und Hundeboxen, neue Kratzbäume, etc.
NEIN, wir nehmen nicht: Matratzen, Polster, Decken mit Federfüllung, Kratzbäume von kranken Katzen, etc.

Ja.
Alle Informationen zu unserer Stöpsel-Sammelaktion finden Sie HIER.

Sonstiges

  • vormittags sind unsere Tierarzt-Termine: unsere Tiere müssen von den Pflegern zum Tierarzt gebracht werden, was Zeit und Personal beansprucht. Die Termine sind von den Tierärzten und Kliniken vorgegeben, daher sind wir hier leider nicht so flexibel, wie wir es gerne wären
  • vormittags stehen zeitgleich auch die Reinigungsarbeiten und andere Tätigkeiten an. Hierfür können wir nur Personal nutzen, das nicht durch die Tierarzt-Termine oder die Annahme/Abholung von Fundtieren/Notfällen beschäftigt ist.
  • Sind zusätzlich noch Spaziergeher und Besucher zu dieser Zeit im Tierheim, so laufen unsere wenigen Pfleger nur noch hin und her, um Hunde hinaus zu bringen und kommen nicht zu ihren Tätigkeiten.

 

  • Ja, diese Arbeiten könnten auf den Abend verschoben werden, dennoch müssen wir bei unseren Pflegern auf die gesetzlich maximal erlaubte Arbeitszeit pro Tag achten und selbst wenn wir auch die Arbeitszeiten ändern würden, hätten wir immer noch das „Problem“ mit den Tierarzt-Terminen am Vormittag, welche uns vorgegeben werden – und diese sind, wie ihr bestimmt wisst, LEBENSNOTWENDIG für viele unserer Schützlinge.
  • Unser Tierheim ist abends nicht besetzt – würden unsere Pfleger auch abends da sein, hätten sie a) eine Überschreitung der maximal erlaubten Arbeitszeit und b) müssten sie dann dafür morgens später beginnen – wer füttert dann morgens die Tiere?
  • Außerdem stehen nachmittags für unsere Pfleger auch andere Arbeiten an: Tiere baden und bürsten, Hunde trainieren, Vorbereitungen für den nächsten Tag, … Somit wäre auch das Spazierengehen am Nachmittag nicht möglich.
  • Oftmals sinken die Temperaturen auch erst nach 20 Uhr – wie lange sollen unsere Pfleger denn dann da sein müssen? Es wäre unzumutbar und zudem stehen wie bereits erwähnt Abends auch andere Tätigkeiten an, zu denen unsere Pfleger nicht kommen würden, wenn sie ständig Hunde hinausführen müssten.

 

  • Und alle, die jetzt argumentieren wollen mit „Dann legt euch mehr Personal zu“ oder „arbeitet im Dienstrad“: Wie ihr wisst, finanzieren wir uns lediglich durch eure Spenden. Daher kämpfen wir immer wieder mit Personalmangel. Ein Dienstrad existiert bei uns bereits und zudem leisten unsere Pfleger auch noch Bereitschaftsdienst.

Bitte kontaktieren Sie uns zu unseren Öffnungszeiten (Mi-So 13.00 Uhr bis 16.30 Uhr) telefonisch unter: +43 (0) 2573 2843

Sofern wir noch ein Zimmer frei haben, können Sie direkt einen Termin vereinbaren, an dem Sie das Tier zu uns auf den Dechanthof bringen.

Wir bitten um Verständnis, dass unsere Plätze begrenzt sind und wir daher nicht alle Tiere bei uns aufnehmen können. Es kann daher zu Wartezeiten kommen, in denen Sie sich weiterhin selbst um Ihr Haustier kümmern müssen.

Bei Abgabe des Haustieres in unserem Tierheim fallen Kosten an. Diese sind bar oder per Bankomat zu begleichen. Eine ungefähre Kostenaufstellung finden Sie HIER.

Wir sind nicht befugt, bei Privatpersonen Kontrollen durchzuführen oder Tiere abzunehmen. (Ausnahme: Tiere, die durch unser Tierheim vermittelt wurden = Platzkontrolle).

Immer wieder werden uns Fälle von schlechter Tierhaltung, Verwahrlosung oder Misshandlung von Tieren gemeldet. Da wir keine Behörde sind, können wir auch nicht aktiv eingreifen. Wir ersuchen Sie, sich an den zuständigen Amtstierarzt zu wenden. Der Amtstierarzt wird die notwendigen Maßnahmen treffen. Bei Gefahr in Verzug (z.B Beobachtung einer Tierquälerei) wenden Sie sich zusätzlich an die zuständige Polizeistation.

Amtstierärzte der NÖ Bezirksverwaltungsbehörden

Sie vereinbaren mit Ihrem Tierarzt, dass er sich um das verstorbene Tier kümmert.
Kleine Tiere darf man – nach den jeweiligen Gemeindevorschriften – am eigenen Grund begraben.

 

Tierbestattungen / Tierkrematorien:

antares Tierbestattungen
1220 Wien, Stadtlauer Straße 38
Tel.: 01/5355179
www.tierbestattungen.at

 

Tierfriedhof „Waldesruh“
2011 Sierndorf, Büro: 1210 Wien, Berlagasse 36
Tel.: 01/8973346
www.wienertierfriedhof.at

 

Wiener Tierkrematorium GmbH.
1110 Wien, Alberner Hafenzufahrtsstraße (Eingang Margetinstraße)
Tel.: 01/5234679
www.wtk.at

 

Tiertrauer Katharina Messinger e.U.
1210 Wien, Hofherr-Schrantzgasse 4 (Industriegebiet Strebersdorf)
Tel.: 0650/7220220