Scroll Top
Mario

Europäisch Kurzhaar
männlich, geb. 08/2018
Freigang
geimpft, entfloht, kastriert
entwurmt, FIV/Leukose negativ
nur Einzelhaltung

🟢 vergabefrei
Dieses Tier kann bei passendem Platz nach ausreichendem Kennenlernen adoptiert werden.

Mario und sein Bruder wurden ursprĂźnglich bereits als Kitten von uns vermittelt. Doch wie es das Schicksal wollte, mussten sie nun leider wieder zu uns zurĂźck.

Mario hatte eine BlasenentzĂźndung, Harnsteine und es kam durch den Stress immer wieder zu Streitereien zwischen den beiden Katern. Durch die gesundheitlichen Probleme und die psychische Belastung war Mario auch unsauber.

Mario ist ein sehr aufgeschlossener, aktiver Bursche. Er lässt sich gern streicheln und liebt es, ausgiebig zu schmusen. Er zeigt sogar, dass er aktive Beschäftigung mit seinen Menschen braucht. In seinem bisherigen Zuhause verließ man sich leider darauf, dass die beiden Katzen sich selbst miteinander beschäftigen, dies führte aber zu unausgelasteten Jungkatzen und schürte zwischen den beiden nur Probleme und Frust.

Mario hat sich somit leider angewohnt, seinen Frust an seinem Bruder oder anderen Katzenmitbewohnern auszulassen. Dieser Dauerstress hat sein Problem mit der BlasenentzĂźndung bestimmt auch verschlimmert oder sogar ausgelĂśst.

Mittlerweile hat er sich aber gut erholt und benutzt auch wieder brav sein Katzenkisterl. Ein Zusammenleben mit anderen Katzen dßrfte ihm aber trotzdem zu viel sein und somit sucht er einen Einzelplatz als Freigänger. Mario war Menschen gegenßber aber immer freundlich und kennt auch das Zusammenleben mit einem Kind.

Medizinische Information:
Mario hatte bei seinen Vorbesitzern eine Blasenentzßndung und Harnsteine. Zu der Zeit war er auch unsauber, doch mittlerweile hat er sich gut erholt und zeigt sich auch wieder brav, was sein Pinkelverhalten anbelangt. Natßrlich muss man auch in Zukunft darauf achten, ob Mario beschwerdefrei bleibt. Derzeit benÜtigt er aber kein besonderes Futter oder Medikamente, lediglich ein Nahrungsergänzungsmittel zu Stärkung der Blase (FLUTD) und um die Entstehung von neuen Harnsteinen zu vermeiden.