Anton

geb. 05/2021, männlich


Missbildung der Genitalien

Bitte von Anfragen absehen.

Dieser Schützling ist bis zu seinem Lebensende auf einem Pflegeplatz untergebracht.
Das Tierheim Dechanthof übernimmt allfällige Kosten für dieses Tier und freut sich daher über jeden einzelnen Paten.

Anton ist ein kleiner „Sonderfall“. Er wurde, als er nur ein paar Tage alt war, in einer Scheune gefunden. Leider kam seine Mamakatze nicht zurück, weshalb Anton per Hand aufgezogen wurde. Anton wurde auf einem Pflegeplatz gemeinsam mit anderen verwaisten Flaschenkätzchen aufgezogen, war aber immer der schwächste in der Gruppe und den anderen unterlegen. Leider kam es dazu, dass er von den anderen Kätzchen intensiv benuckelt wurde, weshalb der empfindliche Genitalbereich sich stark entzündete. Durch diese Entzündung bildeten sich trotz der sofort angesetzten Behandlung Verwachsungen, die Anton das Leben fortan schwer machten. Er konnte nicht normal pinkeln, sondern nur tropfenweise Harn absetzen, da seine Harnröhre quasi verklebt und verwachsen war. Dadurch tröpfelte er bei jeder Bewegung, was kein tragbarer Zustand war.Als Anton endlich eine „op-fähige“ Größe erreicht hatte, wurde er zum ersten Mal operiert, um dem Problem Abhilfe zu verschaffen. Leider wuchs die operativ geformte Öffnung aber sehr schnell wieder zu, sodass die OP keinen dauerhaften Erfolg brachte. Anton konnte erneut nur tröpfchenweise pinkeln und brauchte Hilfe beim Urinabsatz, damit seine Blase sich leeren konnte. Wir haben den kleinen Kerl jedoch nicht aufgegeben und in engem Kontakt mit der Tierklinik die Entscheidung getroffen, Anton ein zweites Mal zu operieren. Diese zweite OP brachte dann deutliche, dauerhafte Besserung. Anton konnte endlich einigermaßen normal pinkeln und musste nicht mehr vor sich hin tröpfeln. Somit war auch sein Uringestank verflogen und er fühlte sich sofort wohler.Am Ende war einige Monate später im Zuge der Kastration ein 3. Eingriff nötig, um die Verwachsungen an seinen Genitalien endgültig bestmöglich zu beseitigen, seither musste sich Anton aber keiner weiteren OP mehr unterziehen. Er kann selbständig pinkeln und ist ein sehr lebensfroher und verspielter Kater. Was ihm aber geblieben ist, ist das Harntröpfeln nach dem Klogang, weshalb der Bereich rund um sein Katzenklo weitflächig mit Inkontinenzauflagen ausgelegt werden muss, um Verschmutzungen zu vermeiden. Auch muss er regelmäßig auf Blasenentzündungen kontrolliert werden, da er durch diese Behinderung dazu neigt. Anton hat aber endlich keine Schmerzen mehr beim Pinkeln und ist ein richtiger Powerkater geworden, der sich durch nichts aufhalten lässt.Aufgrund seiner Behinderung ist Anton auf einem Pflegeplatz untergebracht, der gut mit inkontinenten Katzen umgehen kann. Anton hat dort viele Katzenfreunde gefunden und hat auch einen katzensicheren Garten zur Verfügung. Anton`s Versorgung trägt das Tierheim, da er aufgrund seiner Probleme nicht vermittelbar ist.

anton3
anton
anton1
anton2